Herzlich Willkommen bei der
Weimar-Gesellschaft Trier e. V.!

 

Weimar-Gesellschaft Trier

Liebe Mitglieder und Freunde der Weimar-Gesellschaft Trier,

 

Sie werden länger auf diesen Brief gewartet haben und so bitte ich um Entschuldigung

und Verständnis für die momentane Situation; ich musste mich auf Grund eines Sturzes   jeweils zwei größerer OP's unterziehen.

So freue ich mich, Ihnen nun unsere Jahresreise nach Weimar – Altenburg und Bad Hersfeld vorstellen zu können.

100 Jahre Bauhaus – großes Jubiläumsjahr in unserer Partnerstadt.

 

Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus in Weimar gegründet. Walter Gropius holte 1919 die europäische Künstleravantgarde in die Stadt: Lyonel Feininger, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Johannes Itten, Wassily Kandisky, und viele mehr schickten sich an, mit ihren

Ideen unseren Alltag zu revolutionieren. Es war eine Zeit des politischen Vakuums.

Der erste Weltkrieg war beendet, der Kaiser hatte abgedankt, und kurz zuvor hatte im Theater zu Weimar die Nationalversammlung getagt und der jungen Republik eine Verfassung gegeben. In dem 1920 gegründeten Land Thüringen entstand eine linke Mehrheit. Doch schon 1924 wurde die rote Regierung in Thüringen abgewählt – das politische wie künstlerische Experiment in Weimar beendet. Im folgenden Jahr zog das Bauhaus weiter nach Dessau, womit es heute die meisten Menschen in Verbindung bringen.

Das Bauhaus kommt aus Weimar, und doch gibt es kaum Bauhaus – Architektur in der Stadt zu sehen. Stattdessen Renaissancehäuser am Markt, barocke Schlösschen und die verspielte Anna-Amalia-Bibliothek. Ein gewünschter Kontrast!

In seinen Anfängen bedeutete das Bauhaus vor allem Ausbildung in Werkstätten, die strikt antiakademische Kunst und Handwerk verbinden wollten. Realisiert wurden die ersten Gebäude erst in Dessau. Aber Weimar hat heute die Bauhaus-Universität, die seit 1996 wieder so heißt.

Anlässlich des 100 jährigen Jubiläums des 1919 in Weimar gegründeten Staatlichen Bauhauses, eröffnete 2019 das neue Bauhaus-Museum Weimar, und präsentiert seit dem die Schätze der weltweit ältesten Bauhaussammlung.

Als Ort der offenen Begegnung und Diskussion erinnert es an die frühe Phase der Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts und verknüpft deren Geschichte mit Fragen zur Lebensgestaltung von Heute und Morgen.

 

Altenburg:  Ist als Stadt der Spielkarten weltberühmt. Wer in Deutschland Karten spielt, hält wahrscheinlich ein Produkt aus Altenburg in der Hand. Doch Altenburg hat weit mehr zu bieten als Spielkarten. Die Residenzstadt ist reich an Sehenswürdigkeiten, allen voran das auf einem Felsen über der Stadt thronende Schloss. Neben liebevoll restaurierten Gebäuden laden Parks, wie zum Beispiel die grüne Oase am Großen Teich, dazu ein, entdeckt zu werden. Einen Besuch in Altenburg hat wohl noch niemand bereut, doch viele, die hier waren, haben sich in die Stadt verliebt und kommen regelmäßig wieder. Schauen Sie selbst!!

 

Bad Hersfeld: Urkundlich beginnt die Geschichte  im Jahre 736 nach Christus, als der Bonifatiusschüler Sturmius einige Holzhütten baute, um als Einsiedler in der Wildnis zu leben.

Die Festspielstadt Bad Hersfeld ist weit über die Grenzen des Landes bekannt. Es ist nicht nur die Qualität des Theaters, sondern insbesondere die Aufführungsstätte, die Stiftsruine, die den Bad Hersfelder Festspielen ihren Ruf als eine der führenden deutschsprachigen  Schauspielbühnen eingebracht hat.

Bad Hersfeld, eine lebendige Stadt ohne Hektik. Eine gastfreundliche Stadt, ohne aufdringlich zu sein. Eine Stadt, in der man angenehm leben, arbeiten und sich erholen kann.

Seit 1963 ist Bad Hersfeld anerkanntes Staatsbad. Beschaulich gelegen im Tal der Fulda, ausgestattet mit einem milden Reizklima, bietet sie alle Vorzüge für eine erfolgreiche Kur.

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

ganz herzlich lade ich Sie ein, mit uns auf Entdeckungsreise zu gehen und bitte Sie um Anmeldung bis zum 15. Juli 2019

 

 

Der Reisepreis beträgt im Einzelzimmer  467.- Euro

und im Doppelzimmer                              395.- Euro pro Person

 

 

Im Reisepreis enthalten sind:

 

- 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel „Amalienhof“

- Bustransfer im modernen Reisebus der Firma Kylltal-Reisen

- Kosten für den gemeinsamen Abend mit den Weimarer Freunden

- Eintritt und Führung im Bauhaus-Museum

- Führungen in Altenburg und Bad Hersfeld

- Trinkgeld für den Busfahrer

 

Mögliche kleine Abweichungen oder Änderungen behalten wir uns vor.

 

Meine Mobilfunk-Nr. 0171-6161090

 

 

 

Mit den besten Grüßen auch im Namen des Vorstandes,

 

Ihre Elisabeth Ruschel

 

 

Trier – 15. Juni 2019

 

      Mit freundlicher Unterstützung:

Sparkasse Trier Stadtwerke Trier Stadt Trier